Analyse - Beratung & Umsetzung von IT Projekten

Eine Internetdomain für den Responsive View als mobil markieren

In meinem letzten Artikel „Responsive View, ein muss bei der Suchmaschinenoptimierung“ ging ich bereits darauf ein, dass Google Webseiten mit einer mobilen Ansicht in den Suchmaschinenergebnissen listet, wenn von einem Tablet oder Smartphone aus gesucht wird.

Webseiten ohne den Responsive View hingegen werden ignoriert. Ein weiterer wichtiger Punkt für die Suchmaschinenoptimierung in dem mobilen Bereich ist die Umleitung der Responsive View Ansicht Ihrer Webseite, auf einen, als Mobil-Version gekennzeichneten URL.

Hier hat sich die Subdomain beginnend mit einem kleinen M, als äußerst praktisch erwiesen. Ein entsprechendes Beispiel sieht dann folglich so aus: m.ana-be.de.

 

Doch woher weiß Google nun, dass es die diese Subdomain gibt?

Das Schöne an dieser Suchmaschine ist, dass sie, über kurz oder lang, alle Subdomains automatisch indexiert. Ist der Googlebot erst einmal auf Ihre Webseite gestoßen und findet dort eine Mobile-Web-Ansicht Ihrer Internetseite, so stößt dieser Bot auch auf den mobilen URL. Wichtiger ist es allerdings Ihrem Webserver / Ihrer Webseite zu signalisieren, das künftige Anfragen von mobilen Endgeräten auch auf den mobilen URL umgeleitet werden.

 

Mit der .htaccess zum Erfolg

Im Webbereich hat sich die .htaccess Datei als ein wahre „Alles-Könner“ erwiesen, reduziert man die Annahme jedenfalls auf Weiterleitung / Umleitungen und geschützte Zugriffe auf Web-Verzeichnisse. Mit dieser Datei gelingt es Ihnen auch, die auf Ihre Webseite zugreifenden Browser zu identifizieren und das entsprechende Gerät dahinter zu klassifizieren. Die Auswertung der gewonnen Informationen nutz der Webserver / die Webseite dazu, den Nutzer auf den jeweiligen URL umzuleiten.

Die Konfiguration der .htaccess Datei ist dabei auch noch denkbar einfach. Denn in diesem Fall gibt es zahlreiche Foreneinträge im World Wide Web. Damit Sie aber nicht weiter auf die Suche gehen müssen, zeige ich Ihnen im nächsten welche Zeilen Sie bei sich in diese einfügen müssen und später, wie Sie Ihre Einstellungen testen können.

Um die .htaccess Datei nutzen können, müssen Sie diese zunächst aktivieren, wenn sie es denn noch nicht ist. Hierzu verbinden Sie sich per FTP mit Ihrer Webseite. Die dazu nötigen Daten bekommen Sie von Ihrem Web-Provider, meistens übersichtlich im Kundenbereich dargestellt. Mit diesen Daten füttern Sie nun ein FTP Programm Ihrer Wahl. Im Allgemeinen eignet sich das Tool Filezilla am besten für die anstehenden Aufgaben. Ist eine Verbindung zustande gekommen, wechseln Sie in das Hauptverzeichnis Ihrer Website und suchen eine Datei mit dem Namen htaccess.txt. Ist die Datei bei Ihnen in dieser Form vorhanden, wissen Sie ab jetzt, dass es diese Datei zwar gibt, sie aber nicht genutzt wird. Zum Aktivieren der Datei benennen Sie diese einfach in .htaccess um. Wichtig ist hier aber die Schreibweise. Der Dateiname muss genau so lauten. Mit einem Rechtsklick, Ansehen / Bearbeiten wird die Datei heruntergeladen und für die Bearbeitung in einem Editor geöffnet.

Als nächstes gehen Sie zu dem ReadWriteEngine On und fügen da unter folgenden Code ein:

# Check if we're not already on the mobile site

RewriteCond %{HTTP_HOST}         !^m\.

# if the browser accepts these mime-types, it's definitely mobile, or pretending to be

RewriteCond %{HTTP_ACCEPT} "text\/vnd\.wap\.wml|application\/vnd\.wap\.xhtml\+xml" [NC,OR]

# a bunch of user agent tests

RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} (android|bb\d+|meego).+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge\ |maemo|midp|mmp|mobile.+firefox|netfront|opera\ m(ob|in)i|palm(\ os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|series(4|6)0|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows\ ce|xda|xiino [NC,OR]

RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} ^(1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a\ wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r\ |s\ )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1\ u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp(\ i|ip)|hs\-c|ht(c(\-|\ |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac(\ |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt(\ |\/)|klon|kpt\ |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg(\ g|\/(k|l|u)|50|54|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-|\ |o|v)|zz)|mt(50|p1|v\ )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v\ )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-|\ )|webc|whit|wi(g\ |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|yas\-|your|zeto|zte\-) [NC]

RewriteRule ^(.*)$ http://m\.ana-be\.de%{REQUEST_URI} [R=301,L]

Die RewriteRule in der letzten Zeile ändern Sie entsprechend Ihrer Webseite ab, klicken auf Speichern, wechseln in das FTP Programm und laden die veränderte Datei wieder hoch. Die oben abgebildete Konfiguration versetzt Ihre Website nun in die Lage, ankommende Anfragen zu analysieren und diese zielgruppen- und nutzergerecht auf die passende Anzeige Ihrer Webseite umzuleiten. Soll heißen: ein Nutzer der per Smartphone auf Ihre Webseite gestoßen ist, wird nun auf den m.Ihre-Seite.de umgeleitet, während ein Nutzer der an einem Desktop-PC sitzt die Inhalte Ihrer Webseite über www.Ihre-Seite.de präsentiert bekommt.

 

Testen der neuen mobilen Domain mit dem Smartphone oder Tablet

Testen können Sie die Lösung auf zwei Wege. Zum einen können Sie sich ein mobiles Endgerät nehmen und Ihre Website besuchen. Öffnen Sie dazu den Browser Ihres Handys und geben Sie www.Ihre-Seite.de ein. Sie werden feststellen, dass sich die URL innerhalb Ihres Browsers und auf m.Ihre-Seite.de umspringt.

 

Testen der neuen mobilen Domain mit dem Google Chrome Browser

Sollten Sie gerade kein passendes Endgerät da haben, empfiehlt sich der Google Chrome Browser. Öffnen Sie diesen und drücken dann die F12 Taste Ihrer Tastatur. Ihr Fenster ist jetzt zweigeteilt. Im rechten Fenster am linken oberen Rand sehen Sie eine Lupe, rechts daneben ein Handy-Symbol. Klicken Sie auf das Handy. Ihre Webseite erreichen Sie, indem Sie die Internetadresse wie gewohnt eingeben. Allerdings wird Sie in der Responsive View Ansicht angezeigt und der URL sollte sich auf m. geändert haben. Bitte beachten Sie, dass es hierbei öfter einmal zu Fehler kommt. Es empfiehlt sich daher auch mal die Surf-Geschwindigkeit unter Network zu ändern und es erneut zu probieren oder gleich mit einem Smartphone oder Tablet zu test.

 

Auswirkungen auf die Suchergebnislisten / Suchmaschinenoptimierung

Wie bereits mehrfach erwähnt hat sowohl die Responsive View Ansicht als auch die Umleitung bzw. die Markierung eines mobilen URL mehrer Vorteile. Der größte Vorteil, das Sie überhaupt auf den mobilen Endgeräten in Suchergebnissen auftauchen und Ihr eigenes Ranking weiter verbessern bzw. festigen können und zum anderen haben Sie so weiterhin die Möglichkeit neu Kundenbeziehungen zu generieren und weitere Geschäfte anzubahnen.

Wir benutzen Cookies.

Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter eingesetzt. Mehr Informationen hier.

Ich habe verstanden